Adriano Roccucci: Roma capitale nel nazionalismo (1908-1923), Archivio Guido Izzi 2001

Adriano Roccucci, Archivio Guido Izzi

Seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte die lokale Faschismus-Forschung Erfolg, sie war voller neuer Erkenntnisse und oft fundamental wichtig, um die verschiedenen Variationen der Diktatur zu verstehen, von ihrem Ursprung bis zu den Jahren der Zustimmung. Das Buch von Roccucci gehört zu dieser Forschungsrichtung, bietet aber gleichzeitig auch einen tieferen und komplexeren Blick. Die nationalistische Bewegung, um die es geht, war erst Vorläufer, dann Konkurrent und schließlich untergeordneter Unterstützer der aggressiveren und skrupelloseren faschistischen Bewegung, die deren Gewaltbereitschaft übernahm und den radikalen Bruch mit der liberalen Ordnung, bis sie schließlich komplett absorbiert wurde.